Logo LKG Rabenstein
 

Auf dieser Seite soll in kurzer Form die Geschichte der „LKG-Rabenstein” dargestellt werden. Gute allgemeine Informationen zur Geschichte der „Landeskirchlichen Gemeinschaft” finden Sie in der Internetenzyklopädie „Wikipedia
 
1918 - Gründung der „LKG-Rabenstein” und „LKG-Rottluff”
erste Versammlungen im Gasthof „Weißer Adler”
Bibelstunden wöchentlich im Pfarrsaal,
erster Leiter der Gärtner August Herden
1921 - ein erster gemischter (4-stimmiger) Chor wird gebildet
1922 - der „Jugendbund für EC Rabenstein” - bis heute integrierter Teil
der „LKG-Rabenstein” wird gegründet, erste Leiterin Else Wolf
1926 - Bau der Gaststätte „Volkshaus” am Harthweg 233
  Neu erbautes Volkshaus im Jahr 1926
1932 - neuer Gemeinschaftsleiter Franz Leistner
1947 - neuer Gemeinschaftsleiter Max Oelschlägel
in den Nachkriegsjahren wuchs die „LKG-Rabenstein” so stark,
dass neue Räumlichkeiten gesucht werden mussten.
1948 - Neugründung des seitdem bestehenden gemischten Chores
1950 - Einweihung des angemieteten „Saales” im Georgenkirchweg 10
Beginn der „Kinderstunden”
1962 - neuer Gemeinschaftsleiter Hans Kämpfe
1992 - neuer Gemeinschaftsleiter Siegfried Richter
1993 - Kündigung des Mietvertrages nach Rückübereignung des Anwesens „Georgenkirchweg 10”
Umbau der verwahrlosten ehemaligen Gaststätte „Sportlerheim” in das heutige „Gemeinschaftshaus” und
Umzug der „LKG-Rabenstein”
1994 - Kauf des gesamten Anwesens Harthweg 233
2008 - neuer Gemeinschaftsleiter Friedrich Seifert
  Zustand des Sportlerheims im Jahr 1993